Bloggertreffen B-F-E 2017 in Ripsdorf

Allgemein, Events, Travel 21 Comments »

Am 02. September war es soweit. Annette und Bernhard von Beauty-Focus-Eifel luden zum zweiten Bloggertreffen B-F-E 2017 ein!

An dem Samstagmorgen holte ich meine Bloggerkollegin Petra in Herne ab und wir machten uns gemeinsam auf den Weg in die schöne Eifel. Ich persönlich hatte gewisse Zweifel bezüglich der 8 km langen Wandertour. Es war Regen angesagt und zwar über das komplette Wochenende.

Trotz unendlich vieler Baustellen kamen wir überpünktlich am vereinbarten Treffpunkt Hotel und Restaurant Breuer an.

Schon nach kurzer Zeit trudelten ebenfalls Tati und Martina ein, auch Alex stand plötzlich bei uns. Dann gab es erstmal eine fröhliche Begrüßungs- bzw. Vorstellungsrunde.

Da wir über Nacht in Ripsdorf bleiben wollten, gingen wir erstmal zum Hotel, um einzuchecken. Uns wurde nach Anklopfen sofort die Türe geöffnet und wir wurden freundlich begrüßt. Wir bezogen unsere Zimmer und packten erstmal unseren Kram aus.

Nach und nach schlugen alle Teilnehmerinnen des Bloggertreffens in Ripsdorf auf. Nachdem wir uns alle lauthals begrüßt hatten, haben wir erstmal in einer gemütlichen Runde Tee und Kaffee getrunken und geschnattert. Dann klärte Annette uns ungefähr darüber auf, wie der Tag verlaufen würde. 

Bevor es mit der Wanderung los ging, mußte erstmal ein Gruppenphoto her. Gesagt, getan.

Bloggertreffen B-F-E 2017 Gruppenphoto Probenqueen

Teilnehmerinnen des B-F-E Bloggertreffen 2017 waren:

Silvia von Silifyinfo, Inge von Charlys Testwelt, Brigitte mit Ihrer Tochter Carina von FreshWorld, Tanja von Colorful Things, Marion von Beauty and Pastels, Maike von Miss Declare, Martina von Lifestyformeandyou, Alex von OrangeDiamond, Petra von Helenes Welt, und natürlich Annette und Bernhard von Beauty-Focus-Eifel

Inge, Martina und Petra gingen danach wieder in den Gasthof Breuer zurück, weil Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Wanderungen teilnahmen. Später stieß noch die angeschlagene Maike mit Ihrem Freund Matthias hinzu.

Der Rest der Truppe machte sich frohen Mutes auf den Weg!

Annette hatte für uns eine „Wanderkarte“ mit Hinweisen zur Strecke vorbereitet. Doch vor lauter Geschnatter haben wir die Wegweiser oft gar nicht wahr genommen. So mußten wir doch das eine oder andere mal die Wegrichtung ändern.

Die Wanderung machte unglaublich viel Spaß. Alle waren unglaublich gut gelaunt. Es wurde geschwatzt, gewandert, fotografiert und gelacht, was das Zeug hält. Die Stimmung war unglaublich gut.

Zumindest war sie schön, bis wir zu einer klitzekleinen Steigung kamen. Ab da war für mich „schön“ vorbei. Annette erzählte etwas von 50 m einen Berg hoch kraxeln, was sich dann tatsächlich als ein über 500 m hoher Berg entpuppte. Erst war ich noch frohen Mutes. Doch dann machte der Weg einen scharfen Knick nach links und als ich sah, was da vor mir lag, wollte ich eigentlich schon nicht mehr.

Ich fasse mich kurz. Ich habe den Berggipfel des Kalvarienberges im Lampertstal erklommen! Schnaufend, tobend, schreiend, erschöpft, vor Verzweiflung lachend, aber ich habe ihn erklommen.

Annette hatte zwischenzeitlich Sorge, dass ich Sie den Berg wohl runter schupsen würde, sobald ich Sie erreicht hätte. Ich habe mit dem Gedanken gespielt, aber nur so für drei Sekunden.

Oben auf dem Berg warteten Inge, Martina und Petra mit Müsliriegel und Getränke auf uns. Welch eine Wohltat. Wir verkosteten verschiedene Smoothies, Infused Waters und Energie Drinks der Firma Voelkel und mega leckere Müsliriegel der Firma Taste of Nature.

Nachdem wir uns alle gestärkt hatten, ging es den Berg auf der anderen Seite wieder herunter und unsere Wanderung ging weiter. Ab da an ging das Laufen eigentlich wie von selbst.

Jedoch war ich persönlich sehr froh, als wir endlich wieder in die Gaststube Breuer einkehrten. Nein, ich wollte keinen Meter mehr laufen.

Nachdem wir alle wieder startklar waren fuhren wir mit den Autos zum Eifalia Schmetterlingsgarten in Arhütte.

Dort konnten wir uns völlig der Beobachtung und Faszination tropischer Schmetterlinge bei tropischen Klima hingeben.

Schmetterlinge, Schildkröten, Echsen und auch Zwergwachtel-Babies kreuzten unseren Weg. 

Dann ging es zurück zu unserer Unterkunft! Auf dem Parkplatz überreichte Annette jedem von uns eine Goodiebag, die Freude aller war sehr groß!

Herzlichen Dank an die Sponsoren für die schöne Goodiebag!

Bioturm

Chiara Ambra

Fesche Gretl

Hugo Frosch Wärmflaschen

Jentschura

Kneipp

Mysalifree

Taste of Nature

Tautropfen

Toscana Naturkosmetik

Voelkel

Vivara

Weleda

Danach ging es auf´s Zimmer, kurz frisch machen und dann ab in die Gaststube. Essen auswählen, schlemmen, trinken und tolle Gespräche führen.

Der Abend ging schneller vorbei, als gedacht, waren wir doch alle wohl ganz schön mitgenommen von den Erlebnissen und Eindrücken des Tages!

Liebe Annette, lieber Bernhard! Ich danke Euch herzlich für die tolle Organisation dieses mal wieder unvergesslich schönen Tages in der Eifel, der diesmal ganz im Zeichen der Natur stand! Und für meine lieben treuen Leser! Dies war Tag 1 des Bloggertreffens B-F-E 2017!

Teil 2 folgt und ich kann Euch eines verraten, es wird spannend!

Herzliche Grüße,

Eure Natascha

 

 

Better Burger Company in Hamburg (Werbung)

Allgemein, Events, Food & Drinks, Travel No Comments »

Bei dem tollen Bloggertreffen #KlönunKieken durften wir Samstagsabend bei Better Burger Company einkehren und Burger essen!

Better Burger Company Schriftzug Wand Probenqueen

Klingt wahrscheinlich erstmal nicht so spannend, Burger eben. Aber ganz scharf aufgepaßt!

Ich habe auf jeden Fall bei Better Burger Company wohl den besten Burger meines Lebens gegessen!!!

Die Better Burger Company hat sich zur Aufgabe gemacht, das beste Burger Erlebnis der Stadt Hamburg zu kreieren.

Die Burger bestehen aus ausgewählten und frischen Zutaten. Bio-Rindfleisch von königlich dänischen Rindern, täglich frisch zubereitet nach hauseigenem Geheim-Rezept. Die goldbraun gebackenen Buns werden in Kooperation mit einem alt eingesessenen Hamburger Bäcker nach eigenem Rezept täglich frisch zubereitet.

Jeder Gast entscheidet selber, was er auf seinem Burger haben will! Einfach zu gut!

Leider war es an unserem Abend nasskalt, so dass wir das Angebot auch draußen unseren Burger essen zu können, ausschlagen mußten.

Gleich vorne an stand ein reservierter Tisch und auf Nachfrage, durften wir an diesem Platz nehmen. Allerdings erfuhren wir kurz danach, dass das gar nicht unser Tisch war. Anna, das Organisationstalent schlecht hin, telefonierte mit Ihrem Ansprechpartner bei Better Burger Company und es stellte sich heraus, dass wir uns in der falschen Filiale eingefunden hatten. Nach kurzer Klärung durften wir bleiben und es ging umgehend ans Bestellen unserer individuellen Burger.

Direkt über der Burger Station gibt es eine große Tafel, auf der sich 3 verschiedene Arten von „Burger-Menues“ befinden.

Burger Menüs mit Eistee (hausgemachter Eistee, immer wieder zum kostenlosen nachfüllen)

Burger Menüs mit Fritz Getränk oder einem Bier

Veggieburger

Zusätzlich kann man sich seinen Burger mit 5 Toppings selber individuell gestalten.

Wer ein Pattie (100g für nur 1 Euro)  mehr auf seinem Burger haben möchte, gibt das einfach bei der Bestellung an. Wer möchte, kann auch Patties aus Hähnchenfleisch bestellen.

Better Burger Company mein Burger Probenqueen

Ich habe mich bei meinem Burger für Rindfleisch mit Käse und Bacon entschieden und habe auf keinen Fall über die Kalorien nachgedacht. So etwas fällt ganz einfach weg, wenn man einen solchen erlebnisreichen Tag mit netten Mädels bei leckerem Essen ausklingen läßt.

Wenn Dein Burger fertig ist, wird Deine Nummer aufgerufen und Du suchst Dir noch aus, was noch auf Deinen Burger soll. Zu dem Burger gibt es noch Pommes und Du kannst selber entscheiden, welche Soßen Dein Gericht noch verfeinern soll. Es stehen nämlich auf jedem Tisch verschiedene Soßen für Dich. Von scharf, über tomatig bis hin zu süß ist alles vertreten. Das Beste, alle Saucen sind hausgemacht. Ein absoluter Traum. Ich habe mich durch alle Soßen durchprobiert und ich könnte keinesfalls sagen, welche mir am besten geschmeckt hat. Irgendwie einfach alle.

Wir hatten alle mega Hunger nach dem wunderbaren ereignisreichen Tag in Hamburg, so verstrichen anfänglich die ersten Minuten in gefrässigem Schweigen. Doch dann ging es los und jede von uns schwärmte, wie lecker sie Ihren Burger fand und es wurde sich über die Erlebnisse des Tages ausgetauscht.

Ich habe meinen Burger und meine Pommes jedenfalls mit Leidenschaft und absoluter Begeisterung gegessen, jeden Bissen habe ich genossen. Der Geschmack war absolut unübertrefflich. Das war ganz sicher der beste Burger, den ich je gegessen habe!

Ich kann Euch garantieren, verschlägt es mich nochmal in diese Ecke von Hamburg, werde ich auf jeden Fall wieder zu Better Burger Company gehen und einen mega leckeren Burger essen. Wenn Ihr Euch selber über Better Burger Company informieren wollte, schaut Euch doch auf der Homepage um!

Liebe Grüße,

Eure Natascha

 

Mein erstes mal im Hostel Pyjama Park Reeperbahn (Werbung)

Allgemein, Events, Travel 16 Comments »

Ende Februar lud die liebe Anna von MisseskleineWelt zum Bloggertreffen KlönunKieken nach Hamburg ein, eine Übersicht über die Highlights könnt Ihr hier nochmal nachlesen! Ein Highlight war das Pyjama Park Hotel/Hostel auf der Reeperbahn!

Wir durften zwei Nächte im Hotel/Hostel Pyjama Park St. Pauli übernachten. Ich war in der Gruppe, die im Hostelzimmer schlafen durfte. Ich war sehr gespannt, hatte ich doch noch nie in meinem Leben in einem Hostel übernachtet. Aber irgendwann ist immer das erste mal, nicht wahr?

Lage

Das Pyjama Park Reeperbahn, liegt – wie der Name schon verrät – direkt an der Reeperbahn. Also mittendrin statt nur dabei. Zum PyjamaPark gehört auch eine PyjamaBar und in diese verirrte ich mich zuerst, weil ich annahm, das wäre der Eingang. Falsch gedacht. Ich wurde freundlich nach draußen und nach links zur Eingangstür verwiesen. Dann geht es eine kleine Treppe hoch und schon steht man im Eingangsbereich mit Empfangstresen, Polstermöbeln zum Lümmeln und einer kleinen Sitzecke für gemütliches Beisammensein und guten Gesprächen.

Svenja und ich waren vor der vereinbarten Zeit im Hostel und als wir freundlich nach gefragt haben, ob wir vom „Team Anna Möller“ wohl schon unsere Koffer abstellen konnten, was das problemlos möglich. Toller Service! Unser Gepäck wurde hinter dem Tresen verstaut und wir machten uns auf den Weg, die schöne Hansestadt Hamburg zu erkunden.

Ausblick aus dem Hostelzimmer

Hostelzimmer

Bei den Hostelzimmern (22 an der Zahl) könnt Ihr wählen, ob Ihr das Fenster zum Hof (hinten raus) oder doch lieber mittendrin (vorne raus) haben möchtet. Unser Hostelzimmer mit vier Kojen (Holzpaletten mit Matratzen), lag nach vorne raus und man bekommt schon ein wenig mit, wie unten die Party läuft.

Es stehen ebenfalls 28 Hotelzimmer zur Verfügung!

Ich schlafe grundsätzlich mit Ohrstöpsel, weil ich extrem geräuschempfindlich bin, doch ich habe geschlafen, wie ein Bär! Ausreichend Schlaf ist für mich wichtig, sonst bin ich nicht funktionsfähig und ich freute mich sehr darüber, dass das auch in einem Hostel auf dem Kiez möglich ist.

Ausblick aus dem Hostelzimmer

In allen Zimmern befindet sich neben den Schlafkojen ein Waschbecken mit Spiegel und zum Duschen geht es ab ins großzügige Etagenbad, welches Ihr Euch mit maximal 3 weiteren Zimmern teilen müßt. Ebenso, wie die zwei separaten WC´s. Alle Hostelzimmer sind mit Satelliten-TV und W-Lan kostenlos ausgestattet. Wir hatten allerdings den Fernseher nicht ein einziges mal an.

Frühstück

Ebenfalls ist es möglich, ein Frühstück im PyjamaPark hinzuzubuchen, was wir natürlich gemacht haben. Wir hatten schließlich viel vor, also war eine gute Stärkung am Morgen unabdingbar. 

Ich war erstaunt, was es doch alles zum Frühstück gab, damit hatte ich nicht gerechnet. Mozarella mit Tomaten, Soja-Joghurt und frisch gemachte Waffeln, gehören sonst nicht zu meinem Frühstücksprogramm. Ich habe das Frühstück mit der tollen Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten in vollen Zügen genossen.

Samstagabend, nach einem mehr als ereignisreichen Tag, hatten wir alle keine Motivation mehr, uns noch irgendwo außerhalb zu vergnügen. Wir Mädelz haben es uns in einer gemütlich eingerichteten Ecke im Foyer nieder gelassen und ließen alles Erlebte Revue passieren und führten tolle Gespräche!

Übrigens: Die Rezeption ist 24 Stunden besetzt. Ab 22 Uhr ist die Eingangstür verschlossen, ab da an gilt: für Einlaß bitte klingeln!

Impressionen

Sonntagmorgen, nach dem Frühstück bin ich noch ein wenig durch die Räume gezogen und habe ein paar Aufnahmen für Euch eingefangen. Bilder sagen mehr als Worte 🙂

Zeitschriften lagen im Empfangsbereich ebenfalls für jeden Geschmack aus!

Ich habe mich sehr über diesen Postkartenständer gefreut, ich sammel nämlich diese Art von Postkarten!

Wandbild: Udo Lindenberg – Er gehört eben einfach dazu! 🙂

Auch den F.C. St. Pauli findet man an der Wand! 🙂

Fazit:

Wer günstig im Mitten des Geschehens übernachten möchte, der kann sich für kleines Geld im Pyjama Park Hotel/Hostel einbuchen und wird bestens versorgt!

Herzlichen Dank ans Pyjama Park Reeperbahn! Ich habe mich bei Euch gut aufgehoben gefühlt und empfehle Euch gerne weiter!!!

Kontaktinformationen:

Pyjamapark / Pyjamabar

Behrmann & Geßler KG
Reeperbahn 36
20359 D-Hamburg
Telefon: +49 (0)40 31 48 38
E-Mail: reeperbahn@pyjama-park.de 

Homepage

 

 

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: